about tv – mit der datingshow “matchmakers”

tv is dead or is it? die antwort lautet: ja, auf jeden fall. aber ein paar ausgefallene grabsteine gibt es noch auf den friedhöfen der fernsehsender zu besichtigen. zu diesen zählt auch „Matchmakers – Heimlich verkuppelt“! auf die mediathek-watchlist damit!

about matchmakers:
in dieser sendung jubelt ben, der kopfbedeckte sänger von „engel“,wir erinnern uns, seinen gästen bei versteckter kamera drei dates unter – natürlich, ohne dass diese davon etwas mitkriegen. wie soll man sich das vorstellen? der freundeskreis des singleopfers hilft mit, und so können die dates einfach bei deren verabredungen auftauchen. bier trinken gehen wäre da natürlich zu ungewöhnlich, prosieben lässt also beim kochkurs partnerfotos knipsen (für hochzeitskuchen!) oder organisiert windkanäle zum gemeinsam drin herumeiern. nach der auflösung (“du bist bei matchmakers!”) gibt es fürs durchhalten und nicht verklagen, eine reise zu gewinnen und das lieblingsdate darf mitkommen.

more thoughts:
gedanken zu ben teil 1: “hatte er eigentlich noch andere erfolgreiche songs oder war ‘engel’ ein one-hit-wonder”? gedanken zu ben teil 2: “früher trug er mützen, jetzt eher kappen oder hüte.”

final review: schön anzusehen ist vor allem die videobotschaft, die über die geschehnisse nach der sendung informiert. bei zwei matches durfte man so nämlich schon erfahren, dass die gemeinsame reise gar nicht erst angetreten werden konnte – denn im zeitraum zwischen show und urlaub hatten sich schlicht neue “bekanntschaften” aufgetan. die singleopfer waren damit aber okay. und moderator ben? er nur so: ¯\_(ツ)_/¯


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.